Sowas gabs noch nie! Monsterzeug revolutioniert Lieferservice

von

Ständig steigende Benzinpreise in exorbitanter Höhe führen nicht nur zu allgemeinem Frust, sondern auch zu steigenden Paketzulieferpreisen, die den Kunden sauer aufstoßen. Das ist schlecht für den Absatz. Eine neu ausgeklügelte und gewiefte Lösung soll dem entgegenwirken: der Persönliche Mitfahrbote.

Delivery Boy with Box for Young Woman

Monsterzeug ist mit einer neuen revolutionären Versandart seit März in die Testphase gegangen.  Die Idee: Unser Unternehmen möchte Pakete zukünftig über Fahrgemeinschaften ausliefern. Das ist koordinativ aufwendig, aber die Ergebnisse sind höchsteffizient und kostengünstig: Monsterzeug.de gibt die Hälfte der Versandkosten von 3.90 € direkt an die Mitfahrboten weiter. So erhalten diese einen finaziellen Gewinn, ohne einen großen Mehraufwand zu haben. Der schöne Nebeneffekt: Die Mitfahrboten stehen im unmittelbarem Kontakt zu den Kunden, die in freudiger Erwartung die Päckchen entgegennehmen.

Die Kooperation erfolgt direkt über Mitfahrzentralen Deutschlands und wird bei uns vor Ort im Lager koordiniert. Die Pakete werden einfach mit dem PKW über die Routen der Mitfahrboten an die Kunden überliefert. Durch die Masse der Leute, die über das Internet heutzutage in Verbindung treten und via Mitfahrzentrale Routen raussuchen, ist es möglich, die Strecken digital auf die Zielorte unserer Pakete abzugleichen. Die meisten Kofferräume werden auch bei Fahrgemeinschaften nie ausreichend genutzt, so dass die Pakete Platz finden, ohne dass die Insassen an Platz einbüßen.

Das Pilotprojekt dieser logistischen Meisterleistung wird an diesem Sonntag anlaufen (Beginn 01.04.2012), nachdem die Testphase am 31.03. ausläuft. Interessierte an diesem Projekt können sichanmelden und ab April Päckchen bei ihrer Reise zum Lieferort umweltfreundlich und finanziell rentabel mitnehmen.

Die Pilotphase ist zunächst auf Niedersachsen beschränkt, soll aber bei gutem Gelingen auf ganz Deutschland ausgeweitet werden und zum Weihnachtsgeschäft sogar in ganz Europa angeboten werden, so dass langfristig sogar komplett auf den Paketdienst von DHL verzichtet werden kann.

Die Testphase hat uns einige gute Resonanzen eingebracht und ist im März von Anfang an gut angelaufen.

Delivery

So waren besonders Studenten von unserem neuen Vorhaben und der Umsetzung begeistert, wie z.B.

 Medizinstudentin Jana aus Göttingen, die die Idee super findet und „[…] man sich ohne großen Aufwand etwas Geld dazu verdienen kann und den Leuten sogar noch eine Freude bereitet.“

Aber auch für Geschäftsleute, die weitere Anfahrten ins Büro haben, ist dieser Lieferservice eine gelungene Überlegung:

„Mein Auto reißt etliche Kilometer im Jahr ab – die Mitfahrzentrale war da schon eine gute Sache – warum dann nicht auch mit Paketen im Kofferraum. So könnte weitblickend auf die benzinschluckenden Kolosse der Paketlieferer verzichtet werden“, so Jörg, Personalmanager aus Hannover.

Auch persönliche Beziehungen haben sich durch den neuen Lieferservice gefunden. So wurde Michael aus Hannover gleich auf einen Kaffee von Kundin Bettina eingeladen:

„Ich fand die Idee des persönlichen Mitfahrboten einfach klasse und Micha war mir auf den ersten Blick sympathisch. Als würde er schon Jahre anderen Leuten mit Paketen eine Freude machen.“

Pakete überreichen hat bei Monsterzeug noch eine besondere Funktion, denn viele der Päckchen sind Geschenke und haben einen besonderen persönlichen Touch. So hat es auch Gustav aus Großenheidorn erlebt:

„Als ich das Paket an der Tür abgeben wollte, war eine Geburtstagsfeier grad im Gange und ich wurde glatt auf ein Stück Kuchen eingeladen. Dass das Päckchen als Geburtstagsgeschenk dann noch in meiner Anwesenheit vor Ort geöffnet werden konnte, war schon ein besonderes Flair – da machen Begegnungen mit anderen Menschen doppelt Spaß.“

Wir sind gespannt, wie das Projekt „Persönlicher Mitfahrbote“ angenommen wird – wir sind jedenfalls guter Dinge, dass wir damit einen großen Schritt in eine neue revolutionäre Paketlieferung gemacht haben.